Das EU-Projekt „SAFER-LC – Sicherer Bahnübergang durch Integration und Optimierung des Straßen- und Schieneninfrastrukturmanagements und -designs“ zielt auf die Verbesserung der Sicherheit an Bahnübergängen, sowohl für Straßen- als auch für Bahnbenutzer, ab.

Im hochsicheren System „Bahn“ stellen Kreuzungen mit dem Straßenverkehr nach wie vor Punkte mit erhöhtem Risiko dar. Das europäische Projekt SAFER-LC zielt auf die Identifikation von Unfallursachen und die Ableitung von Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit an Bahnübergängen ab. Dabei werden das physische Erscheinungsbild von Übergängen, existierende Systeme von Signalen und Barrieren und die technischen Möglichkeiten der Digitalisierung und Vernetzung ebenso unter die Lupe genommen wie die Strukturen und Prozesse, in welche die Abwicklung des Schienen- und Straßenverkehrs eingebettet ist.

Die Schwerpunkte des Projektes sind daher:

  • Entwicklung einer Toolbox, die über eine benutzerfreundliche Oberfläche zugänglich ist und alle Projektergebnisse und -lösungen integriert, um Bahn- und Straßenmanagern dabei zu helfen, die Sicherheit an Bahnübergängen zu verbessern.
  • Demonstration, wie diese neuen technologischen und nichttechnologischen Lösungen integriert werden können, Validierung der Realisierbarkeit und Bewertung der Leistung unter Berücksichtigung der Perspektive und des Verhaltens der Benutzer von Bahnübergängen.
  • Bereitstellung einer Zusammenstellung empfohlener technischer Spezifikationen, menschlicher Prozesse sowie organisatorischer und rechtlicher Rahmenbedingungen für die Implementierung.
  • Entwicklung innovativer Lösungen, um die Sicherheit von Bahnübergängen sowohl für Straßen- als auch für Bahnbenutzer zu verbessern.

Kontakt

Jeries Shamshoom, M.Sc.
Institut für Schienenfahrzeuge und Transportsysteme (IFS)
+49 241 80 25569
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projektwebseite

www.safer-lc.eu

Projektdauer

05/2017 – 04/2020

Beteiligte Institute

Institut für Kraftfahrzeuge (ika), Institut für Schienenfahrzeuge und Transportsysteme (IFS)

Projektpartner

UIC, VTT, NTNU, IFSTTAR, FFE, CERTH-HIT, TRAINOSE, INTADER, CEREMA, GLS, UNIROMA3, COMM, IRU, SNCF, DLR, UTBM

Gefördert durch

Europäische Union (Horizon 2020 research and innovation programme)